DELF

DELF (Diplôme d’Etudes en Langue Française) – Französische Sprachdiplome

Die Sprachdiplome DELF sind vom französischen Bildungsministerium offiziell anerkannt und von internationalem Wert.

Prüfungen dafür werden bei der Volkshochschule Hannover von französischen Muttersprachlern abgenommen.

Das GBG bereitet Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft auf diese Prüfungen vor.

Weitere Informationen finden sich auf den folgenden Seiten:

Was ist das genau?

DELF – Französisch-Prüfungen am Georg-Büchner-Gymnasium

DELF – das heißt Diplôme d'Etudes en Langue Française.
Diese Diplome haben sich in Niedersachsen zu einem nachgefragten Sprachenzertifikat entwickelt.

DELF und auch DALF sind die bisher einzigen vom französischen Bildungsministerium offiziell anerkannten Diplome mit internationalem Wert, durch die Schüler und Schülerinnen ihre Französischkenntnisse unter Beweis stellen können. Die Prüfungen finden zweimal jährlich statt und werden vom niedersächsischen Landesverband der Volkshochschulen im Auftrag der französischen Regierung durchgeführt und von französischen Muttersprachlern abgenommen.
Die Misserfolgsquote am GBG liegt erfreulicherweise unter einem Prozent, was für gute Vorbereitung und überzeugendes sprachliches Niveau spricht.

Die Prüfungen finden - landesweit zu den gleichen Terminen – zweimal jährlich im Januar und im Juni im Gebäude des Landesverbandes in Hannover statt.

Sie erfolgen in den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen, Textproduktion und mündlicher Ausdrucksfähigkeit.

In den Prüfungen geht es weniger um die Vermeidung jeden Fehlers, sondern vielmehr um die Fähigkeit, mit anderen zu kommunizieren, seine Absichten auch schriftlich darzulegen sowie gesprochenen und geschriebenen Texten gezielt Informationen zu entnehmen.

Das DELF-Diplom kann auf verschiedenen Niveaustufen abgelegt werden, die dem Europäischen Referenzrahmen für Sprachen entsprechen. Für die Prüfungen, die beliebig oft wiederholt werden können, werden Gebühren von im Moment 45,- € (A2) bzw. 55,- € (B1) erhoben.

Die erworbenen Diplome behalten lebenslang Gültigkeit und bauen nicht aufeinander auf, d.h. man kann auf jedem Niveau einsteigen.

Die DELF AG am GBG bereitet die Niveaustufen A2 und B1 vor und wendet sich vorwiegend an Schüler und Schülerinnen der Klasse 10, da bis zum Ende dieser Klassenstufe in der Regel Kenntnisse auf den Niveaustufen A2 und B1 erworben wurden.

In der AG geht es deshalb nicht um den Erwerb neuer Kenntnisse sondern um die Wiederholung von Bekanntem und dem Training des Prüfungsablaufes

Die Inhalte und das Niveau der Prüfungen sind anspruchsvoll, aber bei entsprechender häuslicher und schulischer Vorbereitung durchaus zu bewältigen, das zeigt auch die hohe Erfolgsquote der Kandidaten des GBG in den letzten Jahren.

Was wird geboten?

Wenn man berücksichtigt, dass die Prüfungen nicht kostenlos sind – derzeit entstehen Kosten von 45,- bzw. 55,- € - stellt sich die Frage, warum wir Werbung für DELF machen und zu einer Teilnahme an den Prüfungen ermutigen. Es gibt fünf wesentliche Gründe:

Für die Schülerinnen und Schüler ist DELF die erste Gelegenheit, sich einer außerschulischen Prüfung zu unterziehen und dadurch eine Erfahrung zu machen, die im Bildungssystem bisher so nicht existiert.

  1. Sie haben die Möglichkeit, Sprachkenntnisse unter Beweis zu stellen, die ohne das DELF wenig beachtete Noten im Zeugnis wären – das schafft Motivation!
  2. Ein Sprachendiplom verschafft Vorteile auf dem Arbeitsmarkt – zumal, wenn man bedenkt, dass auf einem europäischen Arbeitsmarkt Fremdsprachenkenntnisse wichtiger denn je sind.
  3. Man erwirbt eine ausgeprägte kulturelle Kompetenz, die von hohem Nutzen sein kann, wenn man später mit Französischsprechenden beruflich oder privat in Kontakt steht.
  4. Nicht zuletzt können positive Erfahrungen in den Prüfungen die Entscheidung verstärken, Französisch auch in der Oberstufe fortzusetzen.

Und: AG-Arbeit in einer kleinen Gruppe mit Gleichgesinnten, ohne Leistungsdruck und ohne Noten - DELF macht Spaß!

Das zeichnet uns aus