Auch in diesem Schuljahr bieten wir eine große Zahl von attraktiven Arbeitsgemeinschaften aus dem sportlichen, musischen und kreativen Bereiche an. So haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, neben dem alltäglichen Lernen in den klassischen Unterrichtsfächern auch andere Inhalte – je nach Neigung – kennenzulernen, ihre Talente zu erkennen und ihre kreativen Fähigkeiten zu entfalten.

Einige AGs finden dienstags innerhalb des Ganztagsangebots in der Zeit von 13.40 Uhr bis 15.00 Uhr statt und müssen zu Beginn des Schuljahres angewählt werden – unabhängig vom Ganztagsschulgeschehen ist eine Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften für jeden möglich. Wann genau welche Arbeitsgemeinschaft angeboten wird, erfahrt ihr von euren Lehrer*innen.

Hier ein Überblick über das Angebot an Arbeitsgemeinschaften am GBG:

Theater-AGs

Am GBG gibt es viel Theater!

Da die Anwahlzahlen für die Theater-AG vor allem in den 5. bis 7. Jahrgängen sehr hoch sind, spielt sich das Theaterleben am GBG zur Zeit in zwei Gruppen ab: Das "Kleine Theater" unter der Leitung von Frau Land beherbergt, wie der Name schon sagt, die jüngeren Schauspieler aus den 5., 6.  und 7. Klassen.
Frau Gutzeit betreut die ca. zehn Schülerinnen und Schüler von Klasse 8-10, wobei sich auch in diesem "Großen Theater" zeitweise ein paar "kleinere" Darsteller aufhalten.


"Das Urteil des Paris", Schauspiel des Kleinen Theaters des GBG, 2007

Kleines Theater

Das "Kleine Theater" des GBG ist eine Gruppe von bis zu 15 Schülerinnen und Schülern aus dem 5. bis 7. Jahrgang. Wir spielen häufig witzige Stücke, die jedoch in Bezug auf die Komplexität der Handlung und die Schwierigkeit der Texte mit den Stücken der "Großen" durchaus mithalten können.


Unsere Proben finden einmal in der Woche statt und dauern in der Regel zwei Schulstunden. Vor unseren Auftritten ist aber oft noch so viel zu tun (Bühnengestaltung planen, Textsicherheit verbessern und proben, proben, proben), dass wir häufig länger bleiben und auch mal einen ganzen Tag nichts anderes machen, als auf der Bühne zu stehen.
Man kann sich nicht vorstellen, wieviel Spaß das macht!

Großes Theater

In Kürze finden Sie hier Informationen zum "Großen Theater" unter der Leitung von Frau Gutzeit.

Musik-AGs

Wer Spaß am Musikmachen in einer klassen- und jahrgangsübergreifenden Gemeinschaft hat, ohne Zensurendruck, der ist bei uns richtig. Man lernt viele Stilrichtungen - von Klassik bis Jazz und Pop – kennen.

Man ist in besonderer Weise am Schulleben beteiligt: Es gibt regelmäßige Auftritte und Konzerte: u.a. das Adventskonzert, das Frühlingskonzert, Auftritte beim Winter- und Sommerfest, Abiturentlassungsfeiern, bei der Bandnight etc.

Darüberhinaus haben die Musikgruppen auch häufiger Auftritte außerhalb der Schule, z.B. bei Stadtteilfesten wie dem Kastanienfest in Letter oder zu anderen Anlässen.

Auf der jährlichen Musikarbeitswoche nach den Herbstferien in der JH Mardorf erarbeiten die meisten AGs ihre neuen Programme, wobei der Spaß nicht zu kurz kommt.

 

 

 

 

 

 

 

Die meisten Musik-AGen finden in der Musik-AG-Zeit am Donnerstag in der 7./8. Stunde statt. Die jüngeren Musik-AGen, Bläser-AG, Vororchester und GBG-Junior-Singers (Unterstufenchor), finden dienstags in der 7./(8.) Stunde statt.

Bläser AG

Die Bläser-AG am Georg-Büchner-Gymnasium bietet Schülerinnen und Schülern der 5. Klasse die Möglichkeit, ein Blasinstrument neu zu erlernen und das Erlernte gleich in einem größeren Ensemble mit allen Instrumentalisten der AG auszuprobieren.

Dazu ist das GBG seit vielen Jahren eine Kooperation mit der Musikschule Seelze eingegangen: Der Unterricht in der AG ist nämlich aufgeteilt in einen einstündigen Gruppeninstrumentalunterricht, der von Lehrern der Musikschule Seelze erteilt wird, und in einem ebenfalls einstündigen Ensemblespiel, das Herr Dr. Schmidt, Musiklehrer am GBG, leitet. Damit das Üben auch ein Ziel hat, tritt die Bläser-AG zumeist mindestens drei Mal im Schuljahr bei größeren Feiern auf: dem Frühlingskonzert, dem Tag der offenen Tür und der Einschulung der 5. Klassen.

Das zentrale Unterrichtsmaterial ist das Lehrwerk Essential Elements der Yamaha Bläser- Klasse. Es werden aber auch vielfältige andere Stücke gespielt.

Die Bläser-AG findet immer Dienstags statt, wobei in der 7. Stunde der Gruppen- Instrumentalunterricht durch die Lehrer der Musikschule Seelze erfolgt und in der 8. Stunde das gemeinsame Ensemblespiel.

Folgende Instrumente können erlernt werden: (Quer-) Flöte, Klarinette, Saxophon, Trompete und Posaune. Die Schüler können für die Zeit ihrer AG-Teilnahme Leihinstrumente erhalten. Der Unkostenbeitrag beläuft sich zur Zeit auf 15 € im Monat und gegebenenfalls weitere 3 € pro Monat für die Instrumentenausleihe.

Nach der einjährigen Bläser-AG können die Schülerinnen und Schüler im Vororchester des GBG weiterspielen.

Streicher AG

Alle Streicher aufgepasst!

Wer ein Streichinstrument (Geige, Bratsche, Cello oder Kontrabass) spielt, ist bei uns in der Streicher AG richtig. Wir treffen uns immer projektartig, um bei dem Frühlings- und Adventskonzert ein gemischtes Programm spielen zu können. Dabei spielen wir Werke aus allen Epochen und Genres. Es ist nicht wichtig, wie lange ihr bereits Unterricht habt. Hauptsache ist die Freude am gemeinsamen Musizieren. Die Proben machen immer viel Spaß und werden terminlich gemeinsam abgestimmt.

Wir freuen uns sehr, wenn du unser Ensemble bereicherst.

Bei Fragen und Interesse bitte bei Frau Katharina Siesenop melden!

Vororchester

Das Vororchester findet momentan am dienstags in der 7. Stunde statt.

Das Vororchester richtet sich an junge Musikerinnen und Musiker (in der Regel aus den Klassen 5-7), die schon einige Zeit Unterricht haben und die später im Orchester mitspielen wollen. Die Leitung hat Herr Ruland. Folgende Instrumente können im Vororchester eingesetzt werden: Querflöte, Klarinette, Oboe, Fagott Saxophon, Trompete,Posaune, Tenorhorn ,Waldhorn, Tuba, E-Bass, E-Gitarre, Klavier/ Keyboard, Schlagzeug/Percussion.

Das Vororchester ist auch die Anschlussmassnahme nach der Bläser-AG.

Big Band

Die Bigband des GBG hat sich 2016 aus dem ehemaligen Blasorchester entwickelt und probt donnerstags in der 7. und 8. Stunde.  Die Leitung hat Herr Scholz, unterstützt durch den ehemaligen Leiter Herrn Ruland. Die musikalische Ausrichtung umfasst vorwiegend bekannte Stücke und Arrangements aus der Jazz-/Rock- und Popmusik. Neben der Standardbesetzung Saxophon,Trompete, Posaune und Rhythmusgruppe (Schlagzeug, Percussion, E-Bass, E-Gitarre, Klavier/Keyboards) finden auch andere Blasinstrumente wie Querflöte, Klarinette und Euphonium und evtl. Tuba Anschluss. Dadurch sind  projektweise, z.B. beim Adventskonzert,  auch orchestralere Stücke möglich (Ltg. Herr Ruland). Für Stücke mit Gesang hatten wir bisher auch immer eine Sängerin, es kann gerne aber auch mal ein Mann singen!

Besondere Highlights der letzten Jahre waren neben der jährlichen Musikfreizeit in Mardorf und  regelmäßigen Auftritten bei Schulfesten und in der Stadt Seelze (Kastanienfest, Neujahrsempfang) die Teilnahme am Jugendsensembletreffen „Open Stage“ in der Oper Hannover sowie ein Benefizkonzert in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Hannover. Als Langzeitprojekt steht eine hauseigene Produktion einer CD in den Startlöchern.

Die Big Band AG richtet sich in der Regel an Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse. Ihr solltet Euer Instrument schon ganz gut spielen können und auch bereit sein, zu üben und regelmäßig teilzunehmen (insbesondere auch an der Probenwoche), weil man nur dann die wirklich coolen Stücke spielen kann.  Solltet Ihr  Lust haben, in der Bigband mitzuwirken, dann meldet Euch gerne bei Sebastian Scholz. Im Moment sind insbesondere Plätze frei bei Posaune und Gesang.

Für die jüngeren Schüler/innen bzw. diejenigen, die noch nicht so lange spielen, gibt es das Vorchester. Über das Vororchester kann der Weg in die Big Band führen.

Für Schüler/innen aus Jg 5 , die noch kein Blasinstrument spielen, bietet die Schule in Kooperation mit der Musikschule die Bläser-AG an.

Chöre

Herzlich Willkommen bei den Chören des GBG! Für jeden Jahrgang ist etwas dabei:

  • der Unterstufenchor „GBG-Junior-Singers“ für die Klassen 5-8 probt dienstags in der 7. Stunde in E18 unter der Leitung von Frau Engel,
  • der Mittelstufenchor und der Oberstufenchor (ab Klasse 9) treffen sich in diesem Schuljahr donnerstags in der 7./8. Stunde unter der Leitung von Frau Gieger in E 18, manchmal auch gemeinsam mit dem Lehrerchor.

Wir freuen uns in allen drei Chören sehr über neue Sängerinnen und Sänger!

Unterstufenchor:

Bei den Junior-Singers (bis Jg. 8) ist jeder willkommen, der Musik liebt! Wir singen einstimmige und zweistimmige Lieder, aktuelle Songs und auch ältere Stücke in verschiedenen Sprachen. Was gut sitzt, wird natürlich auf die Bühne gebracht! Neugierig geworden? Dann kommt einfach vorbei und probiert es aus. Eine offizielle Anmeldung ist nicht nötig.

Mittel- und Oberstufenchor:

Wer Lust hat, Musik verschiedener Stilrichtungen und mit unterschiedlicher Begleitung zu singen, ist im Mittel- und Oberstufenchor richtig. Wir singen mehrstimmige Stücke, vor allem Popsongs, und freuen uns besonders über Männerstimmen! Auch die verbliebenen Sänger des Lehrerchores wirken hin und wieder mit. Neben dem Advents- und Frühlingskonzert treten wir regelmäßig bei der Fête de la musique und jedes Jahr im Abi-Gottesdienst und bei der Abi-Entlassung auf. Herzlich Willkommen!

Opern-AG

TATORT OPER: Opern-AG am Georg-Büchner-Gymnasium

Seit vielen Jahren gibt es am GBG eine Opern-AG für Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse. Das Besondere an dieser AG ist, dass die Teilnahme und damit der Besuch von insgesamt sechs Aufführung pro Spielzeit und Schuljahr für die Schülerinnen und Schüler insgesamt nur 10 EUR kostet. Auf dem Programm stehen dabei nicht nur Opern, sondern zumeist auch ein Musical und ein Ballett: in dieser Saison sind das u.a. so gegensätzliche Werke wie Gaetano Donizettis komische Oper Der Liebestrank, das Musical West Side Story das Ballett Daphnis. Neben den Eintrittskarten bekommen die Schülerinnen und Schüler auch die Libretti (Operntexte) zur Vorbereitung und die Programmhefte der Abende geschenkt.

Insgesamt können um die 14 Schülerinnen und Schüler an der Opern-AG teilnehmen. Zu jedem Opernbesuch gibt es jeweils ein Vorbereitungstreffen, in dem das Werk näher beleuchtet wird. Das ist gerade deshalb besonders notwendig, weil modernes Regietheater eine Oper zumeist aus neuen ungewohnten Perspektiven darstellt, die auf den ersten Blick schwerer zu verstehen sind.

Abgeschlossen wird die Opernsaison für die AG-Teilnehmer traditionell mit dem Intendantentreffen, in dem Herr Dr. Klügl, der Intendant der Staatsoper Hannover, den Schülerinnen und Schülern aller zehn Opern-AGs an den hannoverschen Schulen Rede und Antwort steht. So wird das Gesehene noch einmal vergegenwärtigt und die Schülerinnen und Schüler kommen in einen Austausch über Unklares oder Dinge, die ihnen weniger gut gefallen haben oder aber auch natürlich über besonders Gelungenes.

Hervorzuheben ist, dass die Opern-AG dankenswerter Weise durch die GFO (Gesellschaft der Freunde des Opernhauses Hannover) finanziert wird, die sowohl sämtliche Eintrittskarten als auch Libretti und Programmhefte bezahlt.

Interessenten können sich an Herrn Dr. Schmidt (SCH) wenden.

Musikfreizeit Mardorf

Musik- und Theaterfreizeit in Mardorf am Steinhuder Meer

 

Jedes Jahr fahren die Musikanten und die Theater-AG unserer Schule für fünf Tage in eine Jugendherberge in Mardorf am Steinhuder Meer. Dort wird geprobt und geprobt...

Ansprechpartnerin: Daniela Elspaß

 

 

 

 

Mardorf 2019

Gleich nach den Herbstferien war es wieder soweit: Die alljährliche Musikfreizeit in Mardorf begann!

Am verregneten Montagmorgen fuhren das Vororchester, die Big Band sowie die GigA-Singers und die Junior-Singers mit zwei vollbeladenen Reisebussen für eine Woche ans Steinhunder Meer in die Jugendherberge in Mardorf. Nach dem mühsamen Ausräumen der Busse ging es schon vor dem Zimmerbeziehen gleich mit der ersten Probe los. Abends fielen alle (vor allem die Älteren) erschöpft sogar noch vor ihrer Bettruhe-Zeit in den Schlaf. 

Jedes Ensemble hatte seinen eigenen Probenraum, in dem mindestens zweimal täglich mit viel Freude an der Musik geprobt wurde. Es wurde sowohl in den Gruppen unter der Leitung der dazugehörigen Lehrer gemeinschaftlich, als auch in kleineren Satzproben geprobt. Außerdem wurde ein Gemeinschaftsstück, das alle gemeinsam spielen, einstudiert! Dienstag und Mittwoch hatten wir dann vormittags Besuch von Frau Drell, welche das Vororchester und die Chöre tatkräftig unterstützte.

Zwischendurch machte die Bigband Aufnahmen von manchen ihrer Songs, wie zum Beispiel „Natural Woman“. Zeitgleich entschied sich der neu aus Ober- und Mittelstufenchor zusammengesetzte Chor, für den Namen GigA-Singers, zu Ehren unserer Chorleitung Frau Gieger. Am Donnerstag bekamen der GigA- und die Junior-Singers Besuch von Katharina Sternberg, einer studierten Opernsängerin, welche mit uns Stimmenbildungsübungen gemacht hat.

Mittags kam die Frau von Herrn Scholz mit ihrem Baby zu Besuch, was hier und da für Kreischen und Ausrufe wie: „Ist das süß“ sorgte. Dies brachte uns 12-Klässler auf die großartige Idee, für den letzten „Verarsche-Abend“ das Thema „Taufe“ zu wählen. Der Abend heißt so, weil an ihm die Neuen und die Lehrer kleine Spielchen absolvieren müssen, deren Verlierer dann ein bisschen etwas einstecken muss. Aber nur ein bisschen. Der Abend endete wie immer mit einer Disco und laaangen Gesprächen.

Neben der Musik gab es natürlich ausreichend Freizeit, die man auf verschiedenste Weise verbringen konnte. Einerseits gab es in der Jugendherberge einen Spielraum mit Tischtennisplatten, als auch außerhalb einen Spielplatz und das schöne Steinhuder Meer. In den Mittagspausen haben wir oft Zeit für einen kleinen Spaziergang am Meer oder zum Supermarkt in der Nähe der Jugendherberge gefunden. Der Spaß kam also weder in den Proben noch in der Freizeit zu kurz! 

Der krönende Abschluss war dann schließlich am Freitagvormittag ein kleines Konzert, in dem einiges neu Erlernte vorgestellt wurde. Danach ging es mit gepackten Koffern für die erschöpften Schüler und Lehrer wieder nach Hause.

Wir freuen uns schon wieder auf das nächste Jahr und möchten uns nochmal ganz herzlich bei Herrn Ruland, Herrn Scholz, Frau Gieger, Frau Elspaß und Frau Brévart für ihre Geduld mit uns bedanken! 

Amelie Kunz (12) und Clara Schleicher (E3)

Sport-AGs

Neben der Fußball-AG und der Ruder-AG bietet das GBG im Rahmen seines Ganztagsangebots zahlreiche weitere Arbeitsgemeinschaften aus dem Bereich Sport an:

  • Förderschwimmen
  • Boxen
  • Tischtennis
  • Selbstverteidigung mit Ju-Jutsu
  • Cheerleading

Informationen zum Fach Sport am GBG

Fußball-AG

Die Fußball-AG richtet sich vorwiegend an die Schüler/innen der 5. und 6. Klassen. Teilnehmen können alle Schüler/innen, die Freude am Fußballspielen haben und sich sportlich zusätzlich betätigen wollen. Das Spiel und der Spaß an der körperlichen Betätigung, aber auch die sportliche Leistungssteigerung und der Wettkampf mit anderen Schülern stehen dabei im Vordergrund.

Soweit es die Teilnehmer/innen wünschen, dient die AG auch dem Aufbau einer Schulmannschaft, die dann an dem alljährlich stattfinden Wettbewerb "Jugend trainiert" teilnimmt.

Ruder-AG

Die Schüler Ruder Riege (SRR) des Georg Büchner Gymnasiums wurde 1972 als Arbeitsgemeinschaft gegründet und wurde kurz später Mitglied im Niedersächsischen Ruderverband. Angeboten wird die Ausbildung im Rudern als Freizeitsport und als Rennrudersport. Für die Freizeitsportler werden auch unter anderem Wanderfahrten auf Flüssen und Seen angeboten.

Gemeinsam drehen die Schüler ein 4er-GIG-Boot
Gemeinsam drehen die Schüler ein 4er-GIG-Boot

In der Zeit von den Sommerferien bis zu den Herbstferien sowie von den Osterferien bis zu den Sommerferien wird vom Anleger des HRC aus in 4er-GIG-Booten, 3er-GIG-Booten, 2er-GIG-Booten sowie Skiffs (Einer) auf dem Maschsee Ruderausbildung betrieben. Dabei kommt es neben der körperlichen Schulung auch besonders auf das Zusammenspiel im Boot an. Jede(r) einzelne hat hier Verantwortung zu übernehmen.

Gerade den Jüngeren fällt es aber auch gar nicht schwer, sich im wackeligen Skiff zu versuchen...


Ein Schüler des 7. Jg. im Skiff (Einer)

In den beiden Winterquartalen werden in der Sporthalle im Südflügel die konditionellen Voraussetzungen für das Rudern geschaffen: Kraft-, Beweglichkeits- und Geschicklichkeitstraining sowie Schulung der Gleichgewichtsfähigkeit und kleine Spiele stehen auf dem Programm.

Leitung der AG: Herr Fechner und Herr Steinbrecher
Ort: Bootshaus HRC am Maschsee bzw. Sporthalle Südflügel
Zeit: Freitags, 15 bis 16.30 Uhr (im Winter 13.30-15 Uhr)

 

Computer-AGs

Medienkompetenz erlangt in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens und auch im Bereich der beruflichen Tätigkeit eine immer wichtigere Bedeutung. Das GBG hält neben verschiedenen Angeboten zur Medienbildung und dem Unterrichtsfach Informatik auch im außerunterrichtlichen Bereich Angebote bereit, durch die die Schülerinnen und Schüler Fachkenntnisse erwerben bzw. vertiefen können.

Folgende Computer-Arbeitsgemeinschaften treffen sich regelmäßig:

IT-Support-Team

Der Einsatz von IUK-Technologien im Unterricht erfordert eine Infrastruktur, die weiter reicht als die Vernetzung der Unterrichtsräume. Das GBG verfügt über die Möglichkeit, die Internetkommunikation durch geeignete Systeme zu sichern, die Computer-Arbeitsstationen automatisch zu verwalten und Server für allgemeine Zwecke zur Verfügung zu stellen.

Die Administration dieses Netzwerks übernimmt das IT-Support-Team. Dieses kümmert sich in erster Linie um die zentrale Verwaltung und Einsatzfähigkeit der Laptops. Darüber hinaus wird das Team die Werkzeuge zur zentralen Softwareverteilung weiterentwickeln und vereinfachen.

Die AG trifft sich alle zwei Wochen donnerstags in der 7. und 8. Stunde sowie nach Terminvereinbarung.

Informationen zur technischen Ausstattung des Fachbereichs Informatik finden Sie hier. 

RoboCup-AG

Roboter, die völlig selbständig Kurven fahren, Steigungen überwinden und Hindernisse meistern... In der Robocup-AG könnt ihr diese künstlichen Intelligenzen bewundern und an ihrer Fortentwicklung beteiligt sein!

Die Arbeitsgemeinschaft trifft sich zweimal in der Woche und ist prinzipiell offen für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7; nach Rücksprache mit einer AG-Lehrkraft ist auch ein Beginn ab Klasse 6 möglich.

In der Robocup-AG des GBG sind momentan ca. 40 Schülerinnen und Schüler in 15 verschiedenen Teams aktiv. Es werden Roboter gebaut, Programme geschrieben oder perfektioniert und Teilnahmen an verschiedenen Wettbewerben vorbereitet. Ziel ist es, die Roboter so zu programmieren, dass diese spezielle Parcours abfahren und dort Aufgaben erledigen.

Die AG kann bereits seit 2006 auf viele Erfolge zurückblicken. Insgesamt schafften es Teams des GBG 17 Mal international auf die ersten drei Plätze zu kommen.

Als neustes Projekt arbeiten einige Teams mit Kamera und Bilderkennungssoftware.

Momentan wird die Arbeitsgemeinschaft von Herrn Nolte, Herrn Möhring und Herrn Schoppe  betreut und auf die Wettbewerbe vorbereitet.

Weitere Informationen zu den Robocup-Aktivitäten am GBG gibt es unter www.gbg-nolte.de.

Schulsanitätsdienst (SSD)

„Der Schulsanitätsdienst bitte in die Sporthalle!“ Ertönt diese Durchsage aus den Lautsprechern, machen sich die diensthabenden Schulsanis zügig auf den Weg aus ihrem Unterrichtsraum zur Sporthalle. Sie flitzen am Krankenzimmer vorbei, um den Erste-Hilfe-Rucksack zu holen, und weiter geht’s zum Einsatzort. Was könnte geschehen sein? Ein Beinbruch? Ein verstauchter Knöchel? Am Einsatzort dreht sich nun alles um den Patienten – was ist geschehen? Wo tut’s weh? Schulsanitäter/innen haben gelernt, Symptome zu erkennen und zu entscheiden, ob es nur ‚halb so schlimm‘ ist oder vielleicht doch der Krankenwagen angefordert werden soll.

Die Schulsanis am GBG sind eine bunte Truppe von ca. 25 Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 9 bis 12, die vielfältige Aufgaben übernehmen: sie betreuen Schulmitglieder bei Unwohlsein oder Krankheit, sie leisten Erste Hilfe bei Stürzen oder Unfällen und sie sind in der Lage, Krankheitssymptome von z. B. Asthma oder Diabetes zu erkennen und entsprechend zu handeln. Dazu haben sie in ihrer Freizeit einen Erste-Hilfe-Kurs beim Arbeiter-Samariter-Bund absolviert, in dem sie gelernt haben, erste Diagnosen zu stellen, richtig zu reagieren und ruhig zu bleiben, auch wenn es mal aufregend wird. Die Arbeit der Schulsanis ist daher auch für die Lehrer/innen oft eine große Entlastung. Organisiert wird das Ganze über einen Dienstplan, den die Schüler/innen zu Beginn des Schuljahres selbst einteilen.  Jeder Sani hat an einem Tag in der Woche Dienst, so dass immer ca. fünf Schüler/innen pro Tag zur Verfügung stehen. Sie dürfen im Einsatzfall den Unterricht verlassen, der Stoff muss später allerdings nachgeholt werden. Aber auch außerhalb der Unterrichtszeit sind die Sanis z.B. bei Schul- und Sportfesten stets aktiv dabei.

Die Schulsanitäter/innen treffen sich zudem einmal im Monat donnerstags von 13h30 bis 15h00. Hier wird z. B. im Schulgebäude trainiert, wie man Patienten mit der Trage befördert (an Treppen ist dies gar nicht so leicht!) oder Techniken wie Blutdruckmessen, stabile Seitenlage und das Verbinden von Wunden werden immer wieder geübt, damit sie für die Einsätze auch parat sind. Zu guter Letzt sind die Treffen aber auch sehr gesellig, Schüler/innen unterschiedlicher Jahrgänge lernen sich untereinander kennen, essen gemeinsam Kekse, reden über die Einsätze des letzten Monats und trauen sich dann auch mal zu sagen, wenn im Einsatz etwas schief lief. Schulsanis halten eben zusammen!

Stefanie Weichert (April, 2018)

GBG-Kontor

Die Arbeitsgemeinschaft "GBG-Kontor" besteht zur Zeit aus 21 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5-8 und wird von Frau Wiegmann geleitet. Die Gruppe organisiert den Verkauf von verschiedenen Textilien, Kugelschreibern, Pins und Tassen mit GBG-Logo, diversen Schreibwaren und Müsliriegeln.

Der Verkauf findet in der Schulzeit täglich in unterschiedlichen Pausen im Südflügel statt.

Außerdem die die Arbeitsgemeinschaft auf Schulfesten (z. B. Winterfest, Tag der offenen Tür, etc.) anwesend und verkauft ihre Artikel. Darüber hinaus werden manchmal verschiedene Rabattverkäufe und besondere Aktionen durchgeführt (beispielsweise einen T-Shirt-Gestaltungswettbewerb oder eine Tombola).

Natur-AG

Wenn du Lust auf Natur hast, Spaß daran hättest, Pflanzen zu ziehen und gerne beobachten möchtest, wie Pflanzen und Tiere im Lauf der Jahreszeiten in der Natur zusammenarbeiten – dann bist du hier genau richtig! In der Natur-AG kannst du bei der Pflege der Pflanzen im Schulgelände mitarbeiten und die Natur erkunden.

Das Schulgelände und seine Umgebung ist die Heimat für viele Lebewesen und bietet uns einige tolle Möglichkeiten für Naturbeobachtungen. So können wir zum Beispiel herausfinden welche Bäume auf dem Schulhof wachsen und anhand der blühenden Pflanzen erkennen wie weit die Natur ist, die sich nicht einfach an unseren Kalender hält oder beobachten bei welchen Bedingungen sich Asseln am wohlsten fühlen. Denn beim reinen Beobachten von Naturphänomenen wollen wir es nicht belassen, wir wollen mit kleinen Versuchen und Projekten der Natur auf die Spur kommen. Dazu könnt ihr gerne auch eigene Ideen mit einbringen. Gemeinsam wollen wir auch schauen, wie wir die Natur und ihre Lebewesen schützen und unterstützen können.

Wenn du also Spaß an solchen Arbeiten und Beobachtungen hast, dich für die Natur interessierst und es dir nichts ausmacht, dich auch mal schmutzig zu machen, dann ist diese AG genau das Richtige für dich.

Frau K. Strohmeyer und Frau Holl (Gärtnerin)

Jahrbuch

Für die Konzeption und Gestaltung des regelmäßig erscheinenden GBG-Jahrbuchs ist Dr. Stephan Schmidt verantwortlich.

Kontakt für Nachfragen, Ideen, Beiträge, etc.: stephan.schmidt@gbg-seelze.eu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DELF

DELF (Diplôme d'Etudes en Langue Française) - Französische Sprachdiplome

Die Sprachdiplome DELF sind vom französischen Bildungsministerium offiziell anerkannt und von internationalem Wert.

Prüfungen dafür werden bei der Volkshochschule Hannover von französischen Muttersprachlern abgenommen.

Das GBG bereitet Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft auf diese Prüfungen vor.

Weitere Informationen finden sich auf den folgenden Seiten:

Was ist das genau?

DELF – Französisch-Prüfungen am Georg-Büchner-Gymnasium

DELF – das heißt Diplôme d'Etudes en Langue Française.
Diese Diplome haben sich in Niedersachsen zu einem nachgefragten Sprachenzertifikat entwickelt.

DELF und auch DALF sind die bisher einzigen vom französischen Bildungsministerium offiziell anerkannten Diplome mit internationalem Wert, durch die Schüler und Schülerinnen ihre Französischkenntnisse unter Beweis stellen können. Die Prüfungen finden zweimal jährlich statt und werden vom niedersächsischen Landesverband der Volkshochschulen im Auftrag der französischen Regierung durchgeführt und von französischen Muttersprachlern abgenommen.
Die Misserfolgsquote am GBG liegt erfreulicherweise unter einem Prozent, was für gute Vorbereitung und überzeugendes sprachliches Niveau spricht.

Die Prüfungen finden - landesweit zu den gleichen Terminen – zweimal jährlich im Januar und im Juni im Gebäude des Landesverbandes in Hannover statt.

Sie erfolgen in den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen, Textproduktion und mündlicher Ausdrucksfähigkeit.

In den Prüfungen geht es weniger um die Vermeidung jeden Fehlers, sondern vielmehr um die Fähigkeit, mit anderen zu kommunizieren, seine Absichten auch schriftlich darzulegen sowie gesprochenen und geschriebenen Texten gezielt Informationen zu entnehmen.

Das DELF-Diplom kann auf verschiedenen Niveaustufen abgelegt werden, die dem Europäischen Referenzrahmen für Sprachen entsprechen. Für die Prüfungen, die beliebig oft wiederholt werden können, werden Gebühren von im Moment 45,- € (A2) bzw. 55,- € (B1) erhoben.

Die erworbenen Diplome behalten lebenslang Gültigkeit und bauen nicht aufeinander auf, d.h. man kann auf jedem Niveau einsteigen.

Die DELF AG am GBG bereitet die Niveaustufen A2 und B1 vor und wendet sich vorwiegend an Schüler und Schülerinnen der Klasse 10, da bis zum Ende dieser Klassenstufe in der Regel Kenntnisse auf den Niveaustufen A2 und B1 erworben wurden.

In der AG geht es deshalb nicht um den Erwerb neuer Kenntnisse sondern um die Wiederholung von Bekanntem und dem Training des Prüfungsablaufes

Die Inhalte und das Niveau der Prüfungen sind anspruchsvoll, aber bei entsprechender häuslicher und schulischer Vorbereitung durchaus zu bewältigen, das zeigt auch die hohe Erfolgsquote der Kandidaten des GBG in den letzten Jahren.

Was wird geboten?

Wenn man berücksichtigt, dass die Prüfungen nicht kostenlos sind – derzeit entstehen Kosten von 45,- bzw. 55,- € - stellt sich die Frage, warum wir Werbung für DELF machen und zu einer Teilnahme an den Prüfungen ermutigen. Es gibt fünf wesentliche Gründe:

Für die Schülerinnen und Schüler ist DELF die erste Gelegenheit, sich einer außerschulischen Prüfung zu unterziehen und dadurch eine Erfahrung zu machen, die im Bildungssystem bisher so nicht existiert.

  1. Sie haben die Möglichkeit, Sprachkenntnisse unter Beweis zu stellen, die ohne das DELF wenig beachtete Noten im Zeugnis wären – das schafft Motivation!
  2. Ein Sprachendiplom verschafft Vorteile auf dem Arbeitsmarkt – zumal, wenn man bedenkt, dass auf einem europäischen Arbeitsmarkt Fremdsprachenkenntnisse wichtiger denn je sind.
  3. Man erwirbt eine ausgeprägte kulturelle Kompetenz, die von hohem Nutzen sein kann, wenn man später mit Französischsprechenden beruflich oder privat in Kontakt steht.
  4. Nicht zuletzt können positive Erfahrungen in den Prüfungen die Entscheidung verstärken, Französisch auch in der Oberstufe fortzusetzen.

Und: AG-Arbeit in einer kleinen Gruppe mit Gleichgesinnten, ohne Leistungsdruck und ohne Noten - DELF macht Spaß!

 

Für Nachfragen steht Herr Lücke gern zur Verfügung:

jan.luecke@gbg-seelze.eu

Das zeichnet uns aus