Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, 

Für das Jahr 2021 wünsche ich bestmögliche Gesundheit uns alles Gute im familiären und beruflichen Umfeld! 

Schulisch erhoffen wir uns einen kontinuierlichen Alltag, der allerdings schon zu Beginn anders organisiert werden muss, als es noch vor den Weihnachtsferien kommuniziert wurde. Im Anhang finden Sie dazu das Schreiben des Kultusministers Grant Hendrik Tonne an die Eltern. 

Für Sie habe ich darüber hinaus noch einige schulinterne Informationen, die ich Ihnen auf diesem Weg mitteilen möchte: 

Nur für die Schüler*innen des 13. Jahrgangs (Q2-Phase) findet ein Präsenzunterricht in der Schule statt. Alle anderen Schüler*innen werden im Distanzlernen unterrichtet, eine kleine Ausnahme bildet lediglich die Sprachlernklasse. Wie Sie dem Schreiben von Herrn Tonne entnehmen können, bietet die Schule für Kinder des 5. und 6. Jahrgangs, die nicht zu Hause betreut werden können, eine Notbetreuung an. Bitte melden Sie ihr Kind unbedingt unter notbetreuung@gbg-seelze.eu im Vorfeld verbindlich an, sollten Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen müssen. Die Notbetreuung findet in der Zeit von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr statt. Die Kinder erledigen in dieser Zeit ihre gestellten Aufgaben aus den Unterrichtsfächern des aktuellen Tages, daher müssen sie ihre Materialen unbedingt selbstständig mitbringen, denn die Beaufsichtigung wird nicht von den Fachlehrkräften durchgeführt. Grundsätzlich gilt wie bisher: „Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, bei denen mindestens ein/e Erziehungsberechtigte/r in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist […] sowie bei drohender Kündigung oder erheblichem Verdienstausfall für mindestens eine Erziehungsberechtigte oder einen Erziehungsberechtigten.“ 1 

Ab Montag (11.01.2021) stellen die Lehrkräfte für die Schüler*innen auf IServ Aufgaben zur Bearbeitung (Ausnahme bildet hier der Sportunterricht, der keine Aufgaben stellt). Außerdem findet an diesem ersten Schultag nach den Weihnachtsferien eine Videokonferenz mit den jeweiligen Klassenlehrkräften statt, den genauen Termin für die Klasse Ihres Kindes entnehmen Sie bitte beigefügter Übersicht. Bitte versuchen Sie unbedingt, Ihrem Kind die Teilnahme an dieser Videokonferenz zu ermöglichen! Aus technischen und organisatorischen Gründen werden keine weiteren Videokonferenzen der anderen Fächer an diesem Tag stattfinden. Die Bereitstellung der Online-Aufgaben aus den verschiedenen Fächern oder Termine von Videokonferenzen richten sich im Weiteren nach dem Stundenplan der jeweiligen Klasse. Die Schüler*innen müssen sich dabei selbst eine Tagesstruktur erstellen, da nicht immer die bearbeiteten Online-Aufgaben noch am gleichen Tag wieder hochgeladen (möglichst im PDF-Format) werden müssen. An dieser Stelle noch einmal der Hinweis an Sie, dass die Schule Laptops zur Ausleihe zur Verfügung stellt. 

Bitte schreiben Sie uns hierzu eine kurze Email an notbetreuung@gbg.seelze.eu. Sollten Sie andere (technische) Schwierigkeiten beim Distanzlernen erfahren, melden Sie sich bitte umgehend. Hierzu können Sie sich entweder direkt bei der jeweiligen Klassenlehrkraft (kürzester Weg) oder unter schmidt@gbg-seelze.de oder im Sekretariat unter 0511/4003980 melden. 

An den Nachschreibterminen der Sekundarstufen I und II hält die Schule fest. Hierzu erhalten die betroffenen Schüler*innen eine E-Mail von ihren jeweiligen Fachlehrkräften. 

Seitens des Kultusministeriums erwarten wir in der nächsten Woche weitere Informationen zu der Regelung im Umgang mit den Halbjahreszeugnissen. Es zahlt sich hierbei aus, dass bereits zum 20. November erste „Zwischennoten“ in den Klassen bekannt gegeben wurden. Diese ergeben zusammen mit den weiteren Leistungen vor Weihnachten und ggf. Leistungen in den kommenden zwei Wochen im Distanzlernen die Halbjahresnote. Bzgl. der Ausgabe der Zeugnisse, dem Vorgehen bei den zuvor stattfinden Zeugniskonferenzen oder der Notenbesprechung mit den Schüler*innen erwarten wir im Laufe der nächsten Woche noch Vorgaben aus dem Ministerium. Bitte sehen Sie daher von Anfragen zu Zensuren oder der Bewertung einzelner Arbeiten gegenüber den Fachlehrkräften oder den Klassenleitungen ab. 

Die vom Kultusministerium getroffenen Vorgaben gelten einschließlich bis zum 29.01.2021 (letzter Schultag des 1. Halbjahres). Wie eine Beschulung danach weitergeht, kann ich Ihnen derzeitig noch nicht mitteilen. Zu Ihrer Planungssicherheit möchte ich Ihnen aber schon heute mitteilen, dass die ursprünglich in meinem Brief zu Beginn des Schuljahres angekündigte Lehrerfortbildung (SchiLF) am 3. Februar 2021 nicht stattfinden wird. Damit ist dieser Tag nicht unterrichtsfrei! Auch die geplanten Projekttage finden nicht wie gewohnt am 4. und 5. Februar 2021 zu Beginn des 2. Halbjahres statt. 

Aufgrund von Vorgaben aus dem Ministerium und terminlichen schulorganisatorischen Gründen können im 2. Schulhalbjahr ebenfalls keine Schulpraktika durchgeführt werden. 

Bitte vergessen Sie neben den genannten schulinternen Informationen nicht den eingangs erwähnten Brief des Kultusministers im Anhang. 

Mit freundlichen Grüßen 

Andreas Schmidt (Schulleitung) 

 

1 Quelle: Pressemitteilung des MK Niedersachsen, zitiert am 07.01.2021 nach https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/schul-und-kitabetrieb-im- lockdown-distanzlernen-wechselunterricht-und-notbetreuung-195966.html

Das zeichnet uns aus